Die Geschichte rund um die Forstenschanze

 1954
Gründung der Abteilung Wintersport, die damals Fortschritt Spitzkunnersdorf hieß Bau der 20 Meter Schanze am Kiesberg

1958
erste Baumaßnahmen an der Forstenschanze (Naturanlauf)

1963
Bau des ersten Anlaufturms: mit diesem waren Weiten bis 28 Meter möglich

 1969
am 7. Oktober wurde die Schanze mit Matten belegt, im Winter wurden dann Weiten bis 35 Meter erreicht

1975
Bau einer Fertigteilgarage als Lager

1980
Abriss des alten Anlaufs und Bau eines Provisoriums, welches dann bis 2005 stand

1987
Stromleitung zur Schanze verlegt (Eigenleistung)

1988
Wasserleitung zur Schanze verlegt (Eigenleistung)

1989
Bau des Kampfrichterturms
geplanter Neubau des Anlaufs
dieser fand aber durch die Wende nicht statt
Aufwand zur Erhaltung der Anlage war sehr groß

1996
Vorbereitungen für den Bau der Skihütte
Genehmigungsverfahren für den Außenbereich begann

1997
Beginn der Baumaßnahmen der zweiten Garage
Unterstützung durch Gemeinde mit 30.000 DM, Rest durch Eigenleistung

2002
ehemalige Kohlebrücke wurde durch CF Weber geborgen und zwischengelagert
Sprengarbeiten zur Verlängerung des Auslaufs (Kosten ca. 14.000€)
Verlegung des alten Mattenbelags
zusätzlich wurden  Matten von der Oybiner Schanze geborgen und eingebaut           Bau der kleinen Kinderschanze 
Weihe der Skihütte

2005
Abriss des Provisoriums und Baubeginn des neuen Anlaufturms
Unterstützung mit 60.000€ Land, 30.000€ Gemeinde, 30.000€ Eigenleistung und 20.000€ durch Sponsoren

2006
Weihe des neuen Turms mit einem Winterspringen

2007
Neubau der mittleren Schanze, Unterstützung durch Sponsoren

2008
alter Mattenbelag wurde entsorgt
nach Sprengarbeiten wurde der Hang neu profiliert
105 m³ Stahlfaserbeton wurden betoniert 
anschließend wurde der neue Mattenbelag aus Finnland verlegt

2009
Aufschüttung im Auslauf 
auf 15.000 m³ wurden ca. 30.000 t Erdmassen kostenlos durch die Firma Osteg eingebaut   
Formgebung des Auslaufs durch die Abteilung Wintersport 
2.000 m³ Wasserreservoir wurde als Feuerlöschteich und für Kunstschneeerzeugung geschaffen 
Unterstützung durch 10.000€ Gemeinde, Sponsoren und Eigenanteil 
400 m Crossstrecke errichtet
Kleinfeldsportplatz (Parkplatz) erbaut 
Gemeinde kauft Land am Auslauf von den Familien Bernd und Ullrich
Aufschüttung für Abfahrtshang
Treppenanlage Kampfrichterturm zur großen Schanze

2010
Fassade Kampfrichterturm

2011
Einsaat des Auslaufs
Einweihung durch 5. Masters

2012: 
Innenausbau
Bau der Bande und weitere Aufschüttungen (Parkplatz, Jeschkenblick)
erste Pflanzungen zur Begrünung 
Baggerarbeiten für Verlegung Erdkabel für Flutlichtmasten und Wasserleitung von Teich zur Skihütte 
Leitung für den Zufluss zum Teich

2013
Betonierung des Feuerlöschteichs ->Unterstützung durch 10.000€ Gemeinde           
Wegebau und Begrünung

2014:
Bau der 2-Meterschanze